KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Kanako Ishii

Japan

Re-Landscape, Mixed Media Installation, 2016

Kanako  Ishii’s künstlerisches Interesse besteht in der Analyse metaphysischer Grenzen und Gegensätze wie Vergangenheit – Gegenwart, Erinnerung – Vergessen oder Anwesenheit – Abwesenheit. Die von ihr metaphorisch als graue Nuancen wahrgenommenen Abgrenzungen beschreibt sie als „grey sensations“.

Zumeist wird die unauffällig achromatisch scheinende Farbe Grau als eine Zusammensetzung von schwarz und weiß betrachtet, wohingegen Ishii grau als eine Mischung multipler Farben sieht.
Auf die grauen Grenzen treffend, fängt sie diese aus verschiedenen Winkeln ein: durch Vorhänge hindurch, aus der Ferne oder aus der Perspektive von Personen verschiedener Körpergröße. Den Sucher ihrer Kamera benutzt sie als „Fenster“, gleich Augen indirekt anwesender Individuen. Ungeachtet dessen, wie viele Details in einer Fotografie eingefangen wurden, nimmt Ishii sie durch eine Art dünnen „Vorhang“ wahr, der sich über die Bilder gelegt hat und an dem die Erinnerungen haften.
Viele ihrer Werke sind Installationen, die von ihr gesammelte Eindrücke porträtieren. So entstehen Artefakte einer traumgleichen Erinnerung, transzendierend zwischen Raum und Zeit. Ihr Oeuvre wächst stetig und formt sich so zu einem Archiv der „grey sensations“, das sie mit der Zeit zusammengestellt hat.

AUFENTHALT
15.10.2017 – 15.10.2018

WEBSEITE
kanakoishii.com

Stipendiatin
von Bunkacho, Japan