KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Takahiro Suzuki

Japan

"IKIRO Factory“ in Nisijin - Kyoto, Japan, Mai 1999.

Ich schreibe das Wort „IKIRO“, was so viel bedeutet wie „leben“. Seit 1997 schreibe ich es jeden Tag im Rahmen eines Projekts, welches an verschiedenen Orten auf der Welt stattgefunden hat, sowohl in Museen als auch im öffentlichen Raum. Anfangs wollte ich mich anhand einer Installation im öffentlichen Raum selbst inszenieren.

Nach meiner ersten Performance wurde mir klar, dass das Schreiben des Worts „IKIRO“ in gewisser Weise zu meiner persönlichen Ausdrucksform geworden war, weshalb ich entschied, es zu einem fortwährenden Projekt werden zu lassen. Seit ich an diesem Projekt arbeite, hat es sich progressiv entwickelt, obwohl ich nie aufgehört habe, das gleiche Wort zu benutzen. So habe ich unter anderem anlässlich einer Ausstellung eine Sammelaktion veranstaltet, deren Erlös je zur Hälfte in das Projekt floss und an hilfsbedürftige Flüchtlinge ging.

Ich versuche stets, nicht „nur“ ein zeitgenössisches Kunstwerk herzustellen, sondern auch eine spirituelle Ebene ins Spiel bringen. Manchmal scheint das Wort „IKIRO“ keinen praktischen Nutzen zu haben, aber ich bin der Meinung, dass meine Arbeit für das stellvertretend ist, „was Kunst ist und (sogar) weswegen wir hier leben“. Ich glaube auch, dass meine Aktionen sich in erster Hinsicht an die Menschen der Zukunft richten.

Das Schreiben des Worts „IKIRO“ ist zu einem Lebensstil, einer Lebensauffassung geworden. In naher Zukunft habe ich vor, das Projekt zum permanenten Kunstwerk werden zu lassen, bei dem ich meinen Körper einsetze – wissend, dass es natürlich nicht fortwährend sein kann, da ich eines Tages sterben werde.

AUFENTHALT
29.03. – 15.04.2006

WEBSEITE
www.ikiro.net/