KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Mauro Cerqueira

Portugal

Spannung, Schwäche, Gleichgewicht, Dichte, Konstruktion und Dekonstruktion sind die Schlüsselmotive meiner künstlerischen Praxis. Meine Arbeiten lassen sich von täglichen Handlungen, Jugendkultur und Literatur inspirieren, um Begriffe wie Gewalt und soziale Stabilität oder Konformität, Schwere oder Leichtigkeit des Körpers und zwischenmenschliche Beziehungen mit ihren Obsessionen und Ängsten zu untersuchen. Wie im Beispiel der Zeichnung eines Jungen, der sich beim  Sprung in ein leeres Schwimmbecken Schürfwunden am Knie zugezogen hat, versetzen viele meiner Arbeiten den Betrachter in die Rolle eines Unfallzeugen. Meinen Skulpturen liegen oftmals performative Eigenschaften zugrunde, die sich entweder in einer gewissen Unbeständigkeit oder dem Ungleichgewicht der Objekte äußern. Manchmal vermitteln sie auch den Eindruck einer abgebrochenen Handlung, so etwa in der Darstellung eines Schranks, der mithilfe eines Messers zur Hälfte verwüstet wurde. Dies gilt ebenfalls für Installationen, in denen der Besucher aufgefordert wird, Vorrichtungen in Gang zu setzen. Diese sind entweder das Resultat einer vorangegangenen Performance oder fungieren als Bühnen für zukünftige Aktionen.