KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Mark Moskovitz

USA

Jahrelang beneidete ich Arbeiter. Zwar gaben mir meine Studien das Gefühl, gebildet zu sein, aber genau genommen war ich außer Stande, etwas Bedeutendes zu tun – wie etwa ein Haus zu bauen oder Gemüse zu züchten. Als ich in der ‚Berufswelt‘ arbeitete, schien mir der einzig bedeutende Moment die abendliche Heimfahrt auf dem Fahrrad zu sein, wenn ich darauf achten musste, nicht von Autos überfahren zu werden. Als ich ins Handwerk wechselte, fand ich heraus, dass die eigentliche Bedeutung sich oft in überraschenden, menschlichen Momenten offenbart; eines Tages beschrieb ein Freund mir gerade ein Plätzchenrezept, als er plötzlich eine Zigarette in zwei Teile brach, die er sich alsdann in beide Ohren steckte, da er seinen Lärmschutz vergessen hatte. Diese Mischung aus Kultur, Rohheit, Männlichkeit und Pragmatik liefert das Material für ein anekdotenreiches Leben und Stoff für bestimmte Untersuchungen in meiner Kunst.

Die Arbeit ‚Writer’s Cabin‘ stellt den Versuch dar, diese nuancenreichen Welten in einem konzentrierten Beispiel, das zeigt, wie sie in der wirklichen Welt kollidieren, zusammenzubringen: der Einsiedler, der sich mit Design beschäftigt, der Junggeselle, der sich nicht mit billigen Kaffeebechern aus Plastik zufrieden gibt, der egoistische Schriftsteller, der gegen seine Sterblichkeit ankämpft usw. Henry David Thoreau sprach von einem „bewussten Leben“ – eine lebenswichtige Botschaft in einer Zeit, in der fast alles in unserem Leben in Plastikfolie eingeschweißt ist.