KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Marianne Vierø

Dänemark

Das beherrschende Thema in meinen Arbeiten bestand bis dato aus dem Ausloten der Distanz zwischen Ideal und Illusion. Ich arbeite mit Fotografie und Installationen, die ich teils als unzertrennliche Einheit und teils als zwei verschiedene Medien einsetze. Die Objekte, die ich in meinen Arbeiten benutze, sind meist geläufig und unspektakulär. Dennoch erscheinen sie oft in einem Kontext, der ihnen einen anderen Wert zuweist, was eine Infragestellung unseres Verständnisses von Objekten zur Folge hat. Formal gesehen scheint meine Arbeit die verschiedenen Parameter, nach denen sie gelesen werden kann, zugleich zu bestätigen und zu widerlegen. Ich lasse stets genügend Raum für Widersprüche, arbeite mit einer subtilen Verzerrung visueller Gewohnheitsmuster und versuche, einen Verlust der Orientierung herbeizuführen. Ich interessiere mich insbesondere für die Art und Weise, wie unser Verständnis eines Objekts formuliert ist und wie bereits vorhandene Wahrnehmungen den Interpretationsprozess hinsichtlich neuer Dinge beeinflussen, indem ich untersuche, ob wir zuerst die uns vertrauten oder fremden Aspekte wahrnehmen.

AUFENTHALT
01.06. – 15.04.2007

Ausstellung: 07.12. – 23.12.2007