KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Kristina Müntzing

Schweden

Palimpcity, Zerschnittene und verflochtene Fotocollagen, 140 x 130 cm, 2013

Kristina Müntzing benutzt kunsthandwerkliche Techniken, um eine Bildsprache für radikale politische Bewegungen zu erschaffen. Hierzu zerschneidet und verflechtet sie Bilder aus verschiedenen Epochen und Teilen der Welt miteinander, die so Abbild und Muster, Karte und Archiv zugleich darstellen. Müntzings aktuelle Arbeiten erforschen die Geschichte der Textilindustrie und das Aufkommen der ersten sozialistischen Bewegungen. Ausgehend von der Praxis des so genannten mee-mawing, einer Geheimsprache bestehend aus Pantomime und Zeichensprache, mit der Textilarbeiter untereinander kommunizierten, entwickelt die Künstlerin eine Choreographie für radikale Weber, in der sie arbeitende Körper anhand von Bewegungen und Verschränkungen sprechen lässt. Als Teil ihrer künstlerischen Praxis ist Müntzing auch als Gründungsmitglied im Sunshine Socialist Cinema engagiert, einem solarbetriebenen Außenkino für Künstlervideos, die eine öffentliche Diskussion über die Annäherung von linkem Gedankengut und Umweltschutz anstoßen möchten.

AUFENTHALT
15.10.2015 – 15.04.2016