KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Bodil Furu

Norwegen

Code Minier, HD Video, 45 min, Work in progress, Edition 3, Video Still, 2013

Bodil Furus Filme bedienen sich der Sprache des dokumentarischen Realismus, um über das rein Dokumentarische hinaus in narrative Gefilde vorzudringen. Sie verknüpfen zeitlose humanistische Fragestellungen mit aktuellen Betrachtungen zur Globalisierung und zur Vermittlung der Wirklichkeit, wobei sie sich oftmals für Landschaften interessieren, die nicht als unberührt oder neutral erscheinen, sondern durch territoriales Verhalten und soziale Konflikte geformt wurden. Furus neuestes Projekt, Code Minier, porträtiert die Akteure der Kupferbergbauindustrie in der Demokratischen Republik Kongo. Dieser Film taucht in die tausendjährige Geschichte der Kupfergewinnung ein, um die extremen Kontraste und Konflikte zu erklären, an deren Fortführung auch die gegenwärtige Industrie teilnimmt. Kupfer erscheint hier als eine Kraft, die sowohl die Landschaft als auch die Menschen tiefgreifend verändert.

AUFENTHALT
01.12.2014 – 01.12.2015