KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Ausstellung

Prajakta Potnis

the kitchen debate

Prajakta Potnis setzt sich in ihrer Arbeit mit dem wechselseitigen Verhältnis von Verborgenem und Sichtbarem, von Privatheit und Öffentlichkeit, von Innenwelt und Außenwelt auseinander. Wand und Mauer, aber auch Haut als Begrenzung des eigenen Körpers sind metaphorische Begriffe, die sie als Denkmodelle versteht und zum Gegenstand der künstlerischen Bearbeitung macht.

Im Zuge ihrer Recherchen zum Kalten Krieg stieß Potnis auf den als „The Kitchen Debate“ („Die Küchendebatte“) berühmt gewordenen ideologischen Wettstreit zwischen dem damaligen US-amerikanischen Vizepräsidenten Nixon und dem sowjetischen Ministerpräsidenten Chruschtschow. Im Rahmen der Amerikanischen Nationalausstellung 1959 in Moskau, die offiziell die Förderung des Verständnisses zwischen den beiden verfeindeten Nationen zum Ziel hatte, lieferten sich die beiden Staatsmänner vor laufender Kamera in der Küche eines amerikanischen Modellhauses eine improvisierte, hitzige Debatte über Vor- und Nachteile des Kommunismus und des Kapitalismus.

In ihrer multimedialen Installation the kitchen debate greift Potnis mit einer Inszenierung von heute alltäglichen Haushaltsgeräten diese Anekdote auf und schafft neue Bezugssysteme, die über die historischen Ideologien hinaus aktuelle Fragen nach dem Zusammenhang von politischem und privatem Raum aufwerfen. Darüber hinaus wird die Küche als Schauplatz verhandelt, an dem sich der Wandel kultureller Gepflogenheiten manifestiert.

Zur Ausstellung erscheint im Verlag Kettler ein Katalog mit dem Titel Store in a Cool and Dry Place mit Essays von Zasha Colah, Atreyee Gupta und Merel van Tilburg (Hrsg.: Nicola Müllerschön, Christoph Tannert).

Prajakta Potnis ist Stipendiatin der KfW Stiftung, Frankfurt a.M.
http://www.kfw-stiftung.de 

AUSSTELLUNG
10.10. – 02.11.2014
Di - So: 14 - 19 Uhr
Eintritt frei

ERÖFFNUNG
09.10.2014
19 Uhr

KÜNSTLERPORTRAIT
Prajakta Potnis