KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Ausstellung

Hulda Rós Gudnadóttir

All is Full of Love

In All is Full of Love beleuchtet Gudnadóttir aus Anlass der hundertjährigen Unabhängigkeit Islands von wechselnder skandinavischer Kolonialherrschaft die bis heute schwierige Frage einer ‚eigenständigen‘ isländischen Identität und die damit verknüpften Stereotype und touristischen Mythen der Gegenwart. Das mehrteilige Installationsprojekt ist eine künstlerische Untersuchung mit Blick auf  Konditierungseffekte durch vergangene und aktuelle sozio-ökonomische Konstellationen und zeigt die Einflüsse der derzeit wichtigsten Exportfaktoren in Island auf – Fischerei, Tourismus und Kunst. Als Künstlerin positioniert Gudnadóttir sich selbst humorvoll in der Rolle des „Puffin“: die papageienartigen, im Nordatlantik beheimateten Seevögel wurden von der boomenden Tourismusbranche als isländisches Wahrzeichen vereinnahmt und sind als Plüschfiguren und anderer niedlicher Tand zum Verkaufsschlager der Souvenirshops geworden. Einen solchen, von Plüsch-Puffins buchstäblich überquellenden Shop mit seinen typischen Attributen hat Gudnadóttir im Eingangsbereich der Galerie nachgebaut. Anschließend führt sie die Besucher durch die Fotoserie einer grotesk posierenden menschlichen Puffin-Figur in den oberen Ausstellungsbereich, wo sie in Form einer Dreifach-Film-projektion die dritte Komponente des isländischen ‘goldenen Dreicks‘, die Fischerei, unter einem sozialkritischen Blickwinkel beleuchtet.

Am Samstag, 19. Januar 2019 um 17 Uhr findet ein Ausstellungsrundgang mit der Künstlerin und dem Kurator Jonatan Habib Engqvist statt.

AUSSTELLUNG
17.01. – 10.02.2019
Di - So: 14 - 19 Uhr
Eintritt frei

ERÖFFNUNG
17.01.2019
19 Uhr

KÜNSTLERPORTRAIT
Hulda Rós Gudnadóttir