KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Ausstellung

Gladys Kalichini

... these gestures of memory

Gladys Kalichini, ohne Titel, 2020, Stoff und Papier auf Leinwand, Maße variabel, Courtesy the artist.

In der Ausstellung … these gestures of memory konzentriert sich Gladys Kalichini auf die Dualität von Erinnerung und Geschichte und thematisiert Konzepte von Trauer, Erinnerung und Vergessen im Zusammenhang mit dem Gedenken an die Geschichten einzelner Frauen innerhalb des größeren Zusammenhangs der Widerstandsnarrative gegen die Kolonialherrschaft in Sambia und Simbabwe (damals Nord- und Südrhodesien) in den 1960er und 1980er Jahren. Ausgangspunkt dieses Ausstellungsprojekts ist die kritische Auseinandersetzung der Künstlerin mit der Auslöschung, Abwesenheit und Unsichtbarkeit bestimmter weiblicher Freiheitskämpferinnen im kollektiven Gedächtnis Sambias und Simbabwes. Die Ausstellung hinterfragt die Singularität der dominanten Befreiungsnarrative, differenziert und erweitert die Geschichten der Freiheitskämpfe, indem sie verschiedene Erinnerungen an Frauen zusammenfügt, und fragt nach einem vielschichtigen und komplexen Bild nationaler Unabhängigkeit.

Die drei Multimedia-Installationen in der Ausstellung stützen sich weitgehend auf Forschungsmaterial und Archivfotografien von Frauen in den Unabhängigkeitskämpfen, die aus den Nationalarchiven von Sambia und der United National Independence Party (UNIP) in Lusaka sowie aus dem Nationalarchiv von Simbabwe und der (ZANU – PF) in Harare stammen. Unter den Frauen sind Julia Chikamoneka, Elizabeth Mulenje (Senior Chieftainess Nkomeshya Mukamambo II), Bessie Chibesakunda Kankasa, Alice Lenshina, Amai Misozi, Nehanda Charwe Nyakasikana und Joice „Teurai Ropa“ Mujuru. Die aufwendig gestalteten Installationen werden mit Video, Stoffen, Papier, Text und Farbe geschaffen, um Räume und Gesten der Erinnerung zu präsentieren. Die Installationen können einerseits als ein Ort zur Ehrung weiblicher Freiheitskämpferinnen und andererseits als Gegenmonumente betrachtet werden, die die Komplexität, Fluidität und manchmal auch Zerbrechlichkeit von Erinnerung darstellen.

AUSSTELLUNG
19.06. – 12.07.2020
Di - So: 14 - 19 Uhr
Eintritt frei

KÜNSTLERPORTRAIT
Gladys Kalichini