KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Ausstellung

Elia Nurvista

Früchtlinge

Elia Nurvista arbeitet interdisziplinär und Community-basiert mit unterschiedlichen Medien und fokussiert dabei auf Themen und Diskurse zu Nahrung und Essen. Ihr Ausstellungprojekt Früchtlinge im Künstlerhaus Bethanien ist Ausdruck ihrer Reflexionen über Migration und Flucht. In Berlin hat sie unterschiedliche Initiativen und Angebote für Geflüchtete besucht und von den Menschen dort viel über deren Blick auf unsere, für sie fremde Gesellschaft erfahren. Die in der Folge entstandene Arbeiten thematisieren unser oft zwiespältiges Verhältnis zum Fremden: so wird das ‚Exotische‘ in Form von Luxusgütern und Essen, etwa den geschätzten Südfrüchten, als positiv und begehrenswert empfunden, während Menschen, die aus denselben Regionen der Erde als Geflüchtete zu uns gelangen, aufgrund ihrer ‚Fremdheit‘ Ablehnung erfahren, oder das ‚Exotische‘ gar als Bedrohung empfunden wird.
Nurvista illustriert diese Zwiespältigkeit mit feinsinniger Ironie, indem sie sich etwa Abbildungen von Stillleben der Alten Meister oder historische Darstellungen des „Guten Wilden“ aneignet, sie mit zeitgenössischen behördlichen Prüfsiegeln oder Marken-Labels versieht und mit diesen  ebenso humorvollen wie kritischen Kommentaren ein neues, eigenständiges Werk kreiert. Neben den Collagen zeigt sie kleinformatige, grob aus einem Teig aus Mehl, Wasser und Salz gefertigte Skulpturen – Nachbildungen der stolzen Tore und Portale, wie sie auf Euro-Geldscheinen abgebildet sind, um dort Europas Offenheit und Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit der Welt zu symbolisieren.

AUSSTELLUNG
17.01. – 10.02.2019
Di - So: 14 - 19 Uhr
Eintritt frei

ERÖFFNUNG
17.01.2019
19 Uhr

KÜNSTLERPORTRAIT
Elia Nurvista