KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Ausstellung

Das Amt

Cedric Bomfords installative Werke entstehen aus Prozessen heraus, die der Künstler als „thinking through building“ bezeichnet: die bauende Tätigkeit gleicht dem unmittelbaren Skizzieren oder Aufzeichnen von Ideen. Damit entzieht sich Bomford den linearen Vorgehensweisen, die üblicherweise bei Bau-, aber auch Kunstprojekten Anwendung finden und die fertige Arbeit einem schrittweisen Vorgehen, ausgehend von einem vorgefassten Plan, entspringt. Bei Bomford hingegen fallen Konzeption, Produktion und Umsetzung in einen Vorgang zusammen. Für seine Installationen überführt Bomford liegen gelassene Baumaterialien, die er in leerstehenden Neubauten, Rohbauten und verlassenen Aufzugschächten vorfindet, in raumgreifende, oft begehbare Skulpturen und erinnert so daran, dass in unseren Städten das Gegenwärtige auf den Überresten des Vergangenen fußt. In seiner Ausstellung „Das Amt“ im Künstlerhaus Bethanien nutzt Cedric Bomford vor allem in Berlin gesammeltes Holz: von hundertjährigen Bodenhölzern bis zu Ausstellungsabfällen aus dem aktuellen Kunstbetrieb kommt die gesamte Bandbreite des Materials zum Einsatz. Der Künstler konstruiert aus den Hölzern und weiteren Fundsachen seine persönlichen urbanen Reflexionen, anhand der gesammelten Baustoffe verarbeitet er nicht zuletzt die architektonischen Impressionen seines einjährigen Aufenthaltes in Berlin. Das Werk wird bis zur letzten Stunde vor der Eröffnung erschaffen, gebaut, umgebaut und verändert. Erst die Vernissage friert den Schaffensprozess ein und ermöglicht das Kunstwerk.

AUSSTELLUNG
24.09. – 10.10.2010
Di - So: 14 - 19 Uhr
Eintritt frei

ERÖFFNUNG
23.09.2010

KÜNSTLERPORTRAIT
Cedric Bomford

Cedric Bomford ist Stipendiat des Canada Council for the Arts, Ottawa und der Botschaft von Kanada, Berlin.