KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Ausstellung

CHAONG-WEN TING

Repeat itself

Chaong-Wen Ting, Japamala, 2021, Videostill, Courtesy the artist.

Oft handeln Chaong-Wen Tings Werke von Fragmenten aus einer vergangenen Ära. Seine archäologische Arbeitsweise begibt sich auf Reisen in die Vergangenheit entlang der Grenze von Fakt und Fiktion und schafft neuartige Verbindungen mit eigener Logik.

Seine Ausstellung nimmt ihren Ursprung im Park des Landgut Holzdorfs bei Weimar. Dr. Otto Krebs hatte hier seit den 20er-Jahren eine bedeutende private Kunstsammlung. Nach dem Zweiten Weltkrieg residierten die Sowjets dort und nahmen bei ihrem Abzug große Teile der Sammlung mit. Die Gemälde befinden sich heute fast alle in der Eremitage in St. Petersburg, viele Skulpturen, die den Park schmückten, sind verschwunden.

Mit einer Statue, die Ting performativ im Badeteich des Landguts inszenierte, schuf er eine Brücke zwischen der unabgeschlossenen Vergangenheit und der neu eröffneten Zukunft des Ortes. In der Ausstellung im Künstlerhaus Bethanien kreiert Ting eine neue Iteration seines prozessualen Werks, dessen Geschichte er weiterentwickelt. Er transferiert seine Skulptur aus Holzdorf in eine vielschichtige Installation, die das ursprüngliche Szenario aufgreift und schafft in einer Videoarbeit imaginäre Verbindungspunkte mit Constantin Meuniers Der Sämann (1896) – eine Figur aus Dr. Krebs’ Sammlung, die heute vor der Alten Nationalgalerie in Berlin steht.

Chaong-Wen Ting (geb. 1979 in Kaohsiung, Taiwan) lebt und arbeitet in Berlin. 2006 schloss er sein Studium an der Tainan National University of the Arts ab. Zu seinen Ausstellungen zählen u. a. Bauhaus-Museum Weimar (2020), Asian Art Biennial (2019), Fremantle Biennale (2017), Taipei Biennial (2016). 2020 erhielt Ting den Hauptpreis des Taoyuan International Art Award. 2022 ist er Open Place Artist-in-Residence in Kiew. Website des Künstlers: tingchaongwen.weebly.com

Chaong-Wen Ting, Jampala, 2021, Videostill, Courtesy the artist (Ton von Andreas Sommer)

 

AUSSTELLUNG
12.11. – 05.12.2021
Di - So: 14 - 19 Uhr
Eintritt frei

ERÖFFNUNG
12.11.2021
14 h – 19 h

KÜNSTLERPORTRAIT