KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Ausstellung

Ann Oren

The Supreme Spasm

Ann Oren thematisiert in ihren filmischen, installativen und performativen Arbeiten das Wechselverhältnis von Zuschauen und Agieren als Form eines aktuellen, im Kontext zu den sozialen Medien entstehenden Identitätskonzepts. Fragen von Interaktivität, wie sie Kommunikationsplattformen wie Twitter, Instagram und Facebook suggerieren, reflektiert Oren in einem Spielraum von bewusst zur Schau gestelltem öffentlichen und zugleich intimen Verhalten.
The Supreme Spasm besteht aus einer 4-Kanal-Videoinstallation und einer Reihe von Lichtboxen. Mit ihrer filmischen Adaptation des 1888 von Paul Margueritte für einen einzelnen Mimen geschriebenen Stückes Pierrot Mörder seiner Frau – in dem „Peterchen“ seine Ehefrau zu Tode kitzelt, schließlich durch deren rachsüchtigen Geist das selbe Schicksal erleidet und so zum Betrogenen seiner eigenen Imitation wird – fokussiert Oren den Mimen als Synonym für das theatrale Moment aktueller Identitätsproduktion.
Sie erweitert die Grenzverwischung zwischen Realität und Fiktion des originalen Stücks, indem sie zeitgenössische Medien mit historischen Theaterformen durch die Figur des Mimen verbindet und demonstriert den theatralischen Ursprung unseres in der eigenen Beobachtung aufführenden Ichs: „Like the mime, the media users imitate imitation as they stage their own selves.“ (Ann Oren).

 

AUSSTELLUNG
27.05. – 19.06.2016
Di - So: 14 - 19 Uhr
Eintritt frei

ERÖFFNUNG
26.05.2016
19 Uhr

KÜNSTLERPORTRAIT