KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Talya Lubinsky

Südafrika

If we burn, there is ash, installation view. Wits Anthropology Museum, Johannesburg. 2016.

Talya Lubinskys Arbeit beschäftigt sich auf forschende Weise mit elementaren Materialien, die als offene Bedeutungsträger poetischer Botschaften hervortreten und dadurch Kontexte und Historie gestalten. In ihrer Ausstellung, If we burn, there is ash(Johannesburg, 2016) werden die Materialien Asche und Zement verwendet, um die potentiellen Auswirkungen von Feuer und Verbrennung und deren Bezug zu kolonialen Sammlungen materieller Kultur zu untersuchen. Die Arbeit Floating Bodies (Bayreuth, 2017) setzt sich mit einer Erzählung aus einem Familienarchiv auseinander und verwendet Sandsäcke als Metapher des menschlichen Imperativs, Barrieren gegen die natürliche Kraft einer Flut zu errichten, welche hier als eine historische Kraft gedacht wird. Ihr aktuelles Projekt beschäftigt sich mit dem Friedhof und den Themen des Verfalls und der Verwesung, in einer Umgebung, die dem Gedenken und der Erinnerung gewidmet ist.

Talya Lubinsky kommt aus Johannesburg. Sie ist Doktorandin des Center for Humatities Research an der Fakultät für Geschichte der University of the Western Cape in Kapstadt.

AUFENTHALT
01.04.2019 – 01.04.2020

WEBSEITE
www.talyalubinsky.com

Stipendiatin
KfW Stiftung