KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Michelle Hall

Irland

Limbic Transfer Digital image (stone, string, felt, plastic, golden thread, man-made fur, paper), 100 x 68 cm, 2018

Meine interdisziplinäre Forschungspraxis vereint verschiedene Methoden des Erkundens und der Produktion. In meiner gesamten Arbeit verwende ich Objekte, Bilder, Details – oder Nebensächliches – und Texturen als Katalysatoren für Erzählungen, die irgendwo zwischen Realität, Fiktion und Mythos liegen. Ich interessiere mich für verborgene, unausgesprochene und versteckte Geschichten und bin von dem Wunsch angeleitet, zu untersuchen, aufzudecken und zu verändern. Indem ich ungewöhnliche Zusammenhänge zwischen verschiedenen Objekten, Geschichten, Materialien und Prozessen schaffe, entwickle ich immer wieder neue Wege. Dabei beschäftigt sich meine Arbeit mit Aspekten persönlicher Geschichte und der laufenden Erforschung psychologischer Prozesse. Ferner behandelt sie sozio-politische Themen, die wiederum in Beziehung zu Themenfeldern der Erinnerung und des Verlusts stehen. Dabei werden Reflektionen über verschiedene heilende und therapeutische Praktiken miteinander verknüpft. Schließlich beinhalten meine Arbeitsmethoden Bewegtbild, Installation, Text und Performance, die durch das Zusammentragen verschiedener Materialien und Informationen über einen längeren Zeitraum hinweg, untermauert werden.

AUFENTHALT
15.11. – 15.12.2018

WEBSEITE
http://michellehall.ie

Stipendiatin
von StartPoint