KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler*innen

Masar Sohail

Dänemark

©Masar Sohail

Masar Sohail (geb. 1982) arbeitet mit Video, Malerei und Grafik. Seine Arbeiten – allen voran seine Filme – verdichten sich um Themen wie Identität, Entfremdung und „Struggle“. Sein Werk zeichnet Bilder von sozialer Atomisierung und einer Mehrheitsgesellschaft, die im Gegensatz zur Religion und Natur steht. Sohail stellt vorherrschende politischen Diskurse in Frage und versucht, die starren und entfremdenden Positionen aufzuheben, die wir schaffen, wenn wir uns gegenseitig nach ideologischen Systemen kategorisieren. Seine Arbeiten enthalten oft Elemente von Humor und Satire und hinterfragen das Verhältnis zwischen Fiktion und Realität. Sie greifen auch auf Elemente der Populärkultur und Subkulturen zurück und spiegeln die Darstellung von Männlichkeit, Macht und Begehren durch die Filmindustrie wider.

Masar Sohail (1982) ist ein dänisch-irakischer bildender Künstler und Filmemacher, der in Kopenhagen lebt. Er schloss 2009 sein Studium an der Royal Danish Academy of Fine Arts ab. Seine Filme wurden u. a. in der Kunsthalle Mannheim (DE), im ARKEN (DK), im Øregaard Museum (DK), beim 13. Dubai International Film Festival (AE) und beim Göteborg Film Festival (SE) gezeigt. 2018 wurde Sohails Arbeit „The Republic of Tony Montana“ im Kunstmuseum Bonn (DE) ausgestellt, wo sie mit dem Dorothea von Stetten-Kunstpreis ausgezeichnet wurde. Im Jahr 2020 wurde sein Werk von der Nationalgalerie Dänemarks erworben und befindet sich nun in ihrer ständigen Sammlung.

AUFENTHALT
01.07. – 30.09.2024