KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Letizia Romanini

Luxemburg

Variations # 3, Schwamm, Näherei, Wasser, Maße variabel, 2017

In einer Gesellschaft, die ein ‚immer mehr‘ und ‚immer schneller‘ vorantreibt, versuche ich mit meiner künstlerischen Praxis, eine Art Parenthese zu kreieren. Wie ein Atemzug oder ein temporäres Intervall innerhalb dieser beschleunigten Gegenwart. Elemente der Geste, Wiederholung, Sammlung oder des Verweises werden metaphorisch zu einer Pause zusammengefügt und als Einladung meinerseits konstruiert, das Tägliche neu zu bewerten. Fragmente der Welt übersetze ich mittels Überresten („leftovers“) zu einem Kontrapunkt zur Raserei, in welcher wir ungeachtet unserer Selbst gefangen sind.

Da unsere Welt visuell immer gesättigter wird und unsere sozialen Beziehungen zunehmend durch Bilder oder visuelle Technologien geleitet und ausgehandelt werden, lenkt meine Praxis die Aufmerksamkeit auf das, was unbeachtet ist und normalerweise übersehen wird.

Mit anderen Worten, zielen meine Forschungsprojekte darauf ab, durch die Repräsentation von Vergänglichem und beinahe Überflüssigem, die Gewöhnung an die Raserei aufzudecken und dadurch letztlich die schlichte faszinierende Existenz der Dinge zu unterstreichen.

Raum und Zeit sind dabei essentielle Konzepte meiner Arbeit. Meine Produktionen stellen die menschlichen Verhältnisse in Frage, wie auch die fragilen Grenzen zwischen Abwesenheit und Anwesenheit, zwischen dem Sichtbaren und dem Unsichtbaren.

AUFENTHALT
01.07. – 31.12.2018