KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Igor Vidor

Brasilien

Rio Olympics 2016, Video Full HD, 15’

, 2016

Igor Vidor hat die letzten Jahre damit verbracht, Situationen der Unterdrückung und der Gewalt in verschiedenen, meist urbanen Kontexten zu untersuchen. Auf diese Weise konnte er eine Reihe von Objekten sammeln, die Zeichen von tief im alltäglichen Leben verwurzelter Gewalt übermitteln. Indem er diese Elemente auswählt und sich ihnen im Rahmen der Komposition seiner Werke annähert, zeigt er uns, wie Symbole der Gewalt natürlich werden und neue Bedeutungen erlangen – seien sie spielerisch, auf Bildproduktion bezogen oder in Verbindung mit Bestrebungen wie sozialem Status stehend.
Dies erlaubt uns, darüber zu reflektieren, wie solche Reibungen ihren Teil zu einer wechselnden und scheinbar unlösbaren Gewalt beitragen, die in der Geschichte Brasiliens Echos und Wiederholungen findet.

AUFENTHALT
01.07.2019 – 01.07.2020