KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Ausstellung

Vartan Avakian

All That Is Seen and Unseen

VARTAN AVAKIANs künstlerisches Werk basiert auf der Vorstellung, dass alle Gegebenheiten in skulpturaler Form existieren und erst im ‚fossilen‘ Zustand  sichtbar werden.

Demzufolge wird Erinnerung als die Aktivität des Freilegens und Entschlüsselns von Daten aus den Spuren und Überbleibseln des Vergangenen heraus gesehen.
Avakian nutzt Video, Installation, Skulptur, Fotografie und weitere Medien, um Praktiken der Erinnerung und der kulturellen Produktion zu erforschen.

Sein aktuelles Projekt All That Is Seen and Unseen im Künstlerhaus Bethanien befasst sich mit der Betrachtung von gedruckten Büchern als skulpturalen Objekten, in denen Informationen konserviert werden. Bücher als Symbole der Geschichte sind durchdrungen von kulturellem Gewicht und Autorität, und dabei ebenso einmalig wie reproduzierbar. Avakian entwirft eine Reihe von Protokollen, Prozeduren und Ritualen mit dem Zweck, die vielen, in ihnen verborgenen Schichten zufälliger Inschriften und an Palimpseste gemahnender Markierungen zu extrahieren und ans Licht zu bringen. Er macht diese Schichten jedoch nicht nur sichtbar, sondern löst sie in seinen Installationen von ihrer bisherigen Form und wandelt sie erneut in skulpturale Fossilien um.

AUSSTELLUNG
24.05. – 17.06.2018
Di - So: 14 - 19 Uhr
Eintritt frei

ERÖFFNUNG
24.05.2018
19 Uhr

KÜNSTLERPORTRAIT
Vartan Avakian