KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Ausstellung

Sharon Houkema

Why tidy my exhibition space when the whole world is in a mess?

Sharon Houkemas künstlerische Arbeit beschäftigt sich mit den unterschiedlichen Mechanismen, die unsere Wahrnehmung der Welt prägen und reflektieren.
In ihrem neusten Projekt, dessen Titel auf einen Greenpeace-Slogan anspielt, richtet Houkema ihr Augenmerk auf den Umweltschutzgedanken, die damit verbundene Bewegung und die Bilder und Erzählstrukturen, derer sich diese bedient.
Für ihr Ausstellungsprojekt hat Houkema Kampagnen-Material und entsprechende Kleidungsstücke von Umweltaktivisten, sowie ‘grüne‘, d.h. recycelte oder im weitesten Sinne ökologisch korrekte Produkte aller Sparten gesammelt und Sticker, Aktivistenbanner, Kaffeebecher, Kleidung und Spielzeug aus den vergangenen Jahrzehnten und der Gegenwart zu einer, an eine rein ökologisch bestückte Wohnsituation erinnernden Installation arrangiert. Diese ist dazu angetan, beim Betrachter aufgrund der verschiedenen, teils gegensätzlichen Botschaften der von Houkema nach rein formalen Gesichtspunkten gruppierten Gegenstände ganz unterschiedliche Fragestellungen aufkommen zu lassen.
Wie in all ihren Werken beschäftigt sich die Künstlerin mit der Frage der Perspektive, aus der die Dinge betrachtet werden und die sich je nach Standort verändert, und mit der Art und Weise, wie formale Rahmenbedingungen – im konkreten wie übertragenen Sinne – die Bedeutung einer Erzählung verändern können.

AUSSTELLUNG
18.01. – 10.02.2013
Di - So: 14 - 19 Uhr
Eintritt frei

ERÖFFNUNG
17.01.2013
19 - 22 Uhr

KÜNSTLERPORTRAIT
Sharon Houkema

Sharon Houkema ist Stipendiatin des Mondriaan Fonds, Amsterdam
Mit freundlicher Unterstützung der Botschaft der Niederlande, Berlin