KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Ausstellung

Mladen Bizumic

How If - A Translation in III Acts

x

Mladen Bizumic zeigt im Künstlerhaus Bethanien zwei Akte einer „Räumliche Oper“, in der die Facetten zeitgenössischer Geopolitik mit den Erscheinungsformen der Architektur ins Verhältnis gesetzt werden. Die Inszenierung präsentiert Beiträge weiterer KünstlerInnen, MusikerInnen, TheoretikerInnen und, in einem Fall, seiner Mutter. Bizumic folgt dabei auch in Berlin seinem Prinzip, sich auf das urbane Umfeld und die Geschichte des Ortes zu beziehen, an dem er arbeitet und lebt. „How If – A Translation In III Acts“ macht das Areal zwischen dem Künstlerhaus Bethanien und PROGRAM, dem Aufführungsort des dritten Aktes der Oper in der Berliner Invalidentraße, zum Bestandteil des Projekts.

„ACT I Freud Museum (for her) 2006-2007“ besteht dabei aus einer Vitrine mit Fragmenten verschiedener Gebäude in Wien, die von einem Klavierstück und einem von der Mutter des Künstlers verfassten „psychoanalytischen Gedicht“ beglitet werden. „ACT II Sister Cities of Berlin (Paris) 2007“ ist eine Videoinstallation, die Pariser Straßenlaternen durch die Glastür eines Gebäudes wie durch ein verzerrendes Prisma zeigt, während eine Stimme aus dem Off beginnt, eine Geschichte über den Pariser Vorort Le Kremlin-Bicetre zu erzählen, die schließlich in ein Interview mit zwei ortsansässigen französischen KünstlerInnen übergeht. „ACT III“ schließlich, den Bizumic bei PROGRAM zeigt, ist ein Multi-Channel Videoprojekt, mit dem er sich bereits seit 2004 beschäftigt, und in dem das Bild des UNESCO Hauptsitzes in Paris und das Bild einer Schneelawine auf dem Mount Cook in Neuseeland zu enem sich ständig wandelnden Rorschach-Fleck verschmelzen, der die Kulturpolitik der UNESCO reflektiert.

Act III at PROGRAM: Initiative für Kunst + Architektur Kollaborationen Invalidenstrasse 115, Berlin-Mitte

AUSSTELLUNG
30.03. – 15.04.2007
Di - So: 14 - 19 Uhr
Eintritt frei

ERÖFFNUNG
29.03.2007
19 - 22 Uhr

KÜNSTLERPORTRAIT
Mladen Bizumic

Studio 2, Bethanien