KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Ausstellung

Michael Lee

Some Detours

Michael Lee arbeitet als Künstler, Kurator und Herausgeber. Er befasst sich schwerpunktmäßig mit urbaner Geschichte und Fiktion und in diesem Zusammenhang mit den Begleiterscheinungen von Verlust.
Lees aktuelle Ausstellung präsentiert neue und andauernde Arbeiten, die verschiedene Aspekte und Facetten des Themas ‘Einsamkeit’ ausloten: “to map out solitude” beschreibt der Künstler seine Intention. Schon seit 2005 befasst sich Lee mit verlassenen, dem Verfall anheim gegebenen architektonischen Strukturen und mit dem Gefühl von Einsamkeit, das von ihnen auszugehen scheint.
Im Künstlerhaus präsentiert Lee Some Detours, eine Serie neuer Papier-Skulpturen sowie Acryl-Malereien aus der in Berlin begonnenen Serie Dwelling: sie zeigen Grundrisse von verlassenen oder dem Verfall preisgegebenen Räumlichkeiten und real existierenden architektonischen Strukturen. An eine Säule des Ausstellungsraumes schmiegt sich in luftiger Höhe die Arbeit Skeletal Retreat No. 1, die Lees Arbeit endgültig in die Dreidimensionalität der Skulptur überführt – ein minimalistisches Baumhaus, jener traditionelle physische Rückzugsort, der als Symbol für unsere kleinen Fluchten, Privatsphäre, Fantasie und Abenteuer steht.
Die Eröffnung am 28. Februar ist auch offizieller Start für Lees neue Publikationsreihe Corridors: Notes on the Contemporary. Konzeptueller Fokus der ersten Ausgabe ist das Thema “Einsamkeit“.

AUSSTELLUNG
01.03. – 24.03.2013
Di - So: 14 - 19 Uhr
Eintritt frei

ERÖFFNUNG
28.02.2013
19 – 22 Uhr

KÜNSTLERPORTRAIT