KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Ausstellung

Kajsa Dahlberg

-

Kajsa Dahlberg arbeitet mit Bildern, Text und Sound. Sie untersucht die Konstruktion und Vermittlung von Erzählstrukturen im Kontext von politischer Repräsentation, historischem Diskurs und individueller Identität und fragt dabei nach den Wechselbeziehungen zwischen kollektiven und individuellen Formen von Narration.

Im Künstlerhaus Bethanien zeigt Dahlberg das Buchprojekt „Ein Zimmer für sich/ Ein eigenes Zimmer/ Ein Zimmer für sich allein/ Vierhundertdreiunddreißig Bibliotheken“, das auf der deutschen Ausgabe des 1929 erschienenen Feminismus-Klassikers „A Room of One’s Own“ von Virginia Woolf basiert. Hierfür hat Dahlberg sämtliche Anmerkungen, Unterstreichungen oder sonstigen handschriftlichen Vermerke aus allen in Berliner Bibliotheken verfügbaren Exemplaren des Buches in ein einziges Exemplar übertragen, dessen Seiten sie nun auf Vitrinentischen ausstellt und so ein Stück kollektiver Rezeptionsgeschichte dokumentiert.

Eine weitere neue Arbeit ist die Dokumentation einer szenischen Lesung mit dem Titel „In Godot’s Waiting Room (I Godots väntrum)“, die auf kongeniale Weise die Geschichte der Charaktere Vladimir und Estragon aus Samuel Becketts „Waiting for Godot“ mit dem Tagebuch einer Hausbesetzung durch Feministinnen in Umeå sowie dem Bericht über eine juristische Klage von Beckett zusammenführt, der 1988 eine Aufführung seines Stücks verbieten lassen wollte, da alle Rollen ausschließlich mit Frauen besetzt werden sollten. Speziell für die Ausstellung im Künstlerhaus Bethanien hat Dahlberg ein Skript der Lesung editiert, das als Broschüre für die Besucher ausliegt.

AUSSTELLUNG
29.07. – 21.08.2011
Di - So: 14 - 19 Uhr
Eintritt frei

ERÖFFNUNG
28.07.2011
19 - 22 Uhr

KÜNSTLERPORTRAIT
Kajsa Dahlberg

Kajsa Dahlberg ist Stipendiatin des International Artists Studio Program in Sweden (IASPIS), Stockholm im Rahmen des Internationalen Atelierprogramms.