KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Ausstellung

Im Schaufenster

Anouk de Clercq

x
Anouk de Clercq, Building, 2003

Anouk de Clercq, Building, 2003

Anouk de Clercq, Building, 2003

Anouk de Clercq, Building, 2003

Building
Belgien 2003
12:00 min

Der Film von Anouk de Clercq liefert eine hochpräzise Sezierung von architektonischen Strukturen, die von den Arbeiten des belgischen Architektenkollektivs Robbrecht & Daem inspiriert sind. Begleitet von Anton Aekis glimmernder Tonspur schälen sich Fenster, Türen, Treppenaufgänge, Stockwerke und Säulen aus der Dunkelheit, deren minimalistische Umrisse eine fiktive Architektur im Kopf des Betrachters entstehen lassen. Die kontrollierte Choreographie gibt niemals die vollständigen Ausmaße des Gebäudes frei, während die entgrenzte Leere an Orte erinnert, die frei von menschlichen Spuren sind – seien es Serverfarmen, automatisierte Fabriken oder Mietspekulationsobjekte.

Anouk de Clercq *1971, lebt und arbeitet in Berlin.
www.portapak.be

Das fortlaufende Filmprogramm Phantom Horizons
präsentiert Arbeiten, die sowohl im Digitalen als auch im Analogen das Paradigma der Zentralperspektive hinterfragen und nach einer neuen Art der Bedeutungs-
perspektive suchen. Letztere war eine Entwicklung der mittelalterlichen Malerei, welche die Größe von Figuren anhand ihrer hierarchischen Bedeutung festlegte. In der Weiterführung dieses Ansatzes in Verbindung mit dekonstruktivistischen Ideen und den Möglichkeiten heutiger Filmerzeugung, eröffnen die gezeigten Werke facettenreiche, bisher ungesehene Horizonte.

Kuratiert von Robert Seidel | www.robertseidel.com

AUSSTELLUNG
13.02. – 28.02.2018
Schaufenster an der
Kottbusser Str. 10
Täglich: 16 – 2 Uhr
Eintritt frei