KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Ausstellung

Dellbrügge & de Moll

New Harmony

x

Ein Teil des Bethanien-Gebäudes ist besetzt. Besetzer und Politik nutzen diese Ausnahmesituation mit großem Geschick, um die Bildende Kunst auf lokalpolitische Ziele einzuschwören. In dieser Situation führt das Berliner Künstlerduo Dellbrügge & de Moll die Fiktion in die Debatte ein und sieht sich nach einem neuen Standort für das Künstlerhaus um. Säuberlich sezieren sie das Bethanien, extrahieren das Raumprogramm des Künstlerhauses und verpflanzen es in einen Vergnügungspark. In ihrer Vision zieht das Bethanien in den ehemaligen Spreepark im Treptower Plänterwald um. Auf diesem Weg fragt das Projekt nach dem utopischen Potential einer Kunst zwischen Gentrifizierung und Partizipationsansprüchen. Welche Rolle spielen die Künstler auf der Bühne der Stadt? Ist die Kunst eine Enklave im urbanen Raum?

Mit Andreas Schlaegel (dr) Anja Brietzke, Peter Farkas, Pia Fuchs (dt ID von Patricia Reed), Nikolaus Schneider (mic)

Rahmenprogramm:

11. Mai, 20h Should we stay or should we go? Anja Barenthin, Dipl.-Ing. Architektur (FH) und Janine Becker, Dipl.-Ing. Architektur (FH), “Kunstplateau 36”; Dellbrügge & de Moll, Künstler: “New Harmony” – Gäste: Modersohn & Freiesleben, Architekten; Torben Schomaker, Architekt und Handwerker

16. Mai, 20h Branding the Bethanien – Karen van den Berg, Prof. für Kulturmanagement und inszenatorische Praxis an der Zeppelin University, “Branding und Flächenbrand” Stefan Iglhaut, Ausstellungsmacher und Kulturmanager, “Branding – für welches Produkt und in welchem Markt?” – Gäste: Reinhard Binder, Markenberater, Visions 2 Form GmbH; Christine Nippe, Kulturwissenschaftlerin und Kunsthistorikerin; Annette Spohn, Kunsthistorikerin

17. Mai, 20h In Quest of the Perfect Location (in English) – Benjamin Foerster-Baldenius, darstellender Architekt, raumlabor_berlin, “Der spezifische Raum” – Gäste: Markus Bader, Architekt, raumlabor_berlin; Michael Baers, Künstler; Hadley & Max-well, Künstler; Rodney LaTourelle, Künstler, Architekt und Autor; Lise Nellemann, Künstlerin und Kuratorin, Sparwasser HQ; Åsa Sonjasdotter, Künstlerin

18. Mai, 20h Squat the World – Marc Ries, Kultur- und Medientheoretiker, “Von Utopien, Inseln und anderen Beziehungen”
Bastian Lange, Dipl.-Geograph, “Stadt – Raum – Lokalismus: Raumaneignungen von Culturepreneurs” in Berlin
Gast: Stefan Münker, Medienwissenschaftler

AUSSTELLUNG
04.05. – 20.05.2007
Di - So: 14 - 19 Uhr
Eintritt frei

ERÖFFNUNG
03.05.2007
19 - 22 Uhr

Studio 1, Bethanien