KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Yu-Cheng Chou

Taiwan

Another Geoff Molyneux, 2015, Publikation, 19 x 26 cm

Yu-Cheng Chou beschäftigt sich in erster Hinsicht mit dem Zusammenspiel zwischen Ästhetik und Gesellschaft. Seine Arbeiten beleuchten den bildästhetischen Arbeitsprozess, wobei sie alternative Modelle des Handelns und Nachdenkens innerhalb etablierter Mechanismen produzieren und anhand von „atypischen Kollaborationen“ alternative Nutzformen generieren möchten, die gleichzeitig die Probleme existierender Verhältnisse aufzeigen. Seine Arbeit nimmt verschiedene Formen an, in denen er oftmals als „Vermittler“ auftritt, als Gegenpol zu dem, was er als den „Hauptkörper“ seiner Arbeit ansieht, nämlich die Menschen, Unternehmen, Institutionen und Organisationen, mit denen er sich auseinandersetzt. Indem er den Arbeitsprozess manipuliert – dadurch, dass er Faktoren wie Zeit, Objekt und Ort austauscht, verschiebt oder verändert – kristallisiert er den Ausgang seiner Projekte, die in einer wechselseitigen Dialektik zwischen Input und Output gipfeln.