KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Wim Catrysse

Belgien

Wim Catrysses Videoinstallationen zielen darauf ab, das Bewusstsein des Zuschauers auf den Akt des Sehens und die damit verbundene Erfahrung zu lenken. Ein wichtiger Aspekt hierbei besteht darin, den Zuschauer sowie die Art und Weise, wie die Arbeit sich in den Raum einfügt, zu thematisieren. Einerseits sind Catrysses Videofilme Untersuchungen der Beziehungen zwischen Körper und Umgebung; so bewegen sich ihre Protagonisten oft in geschlossenen Räumen, die ihre Handlungen oder Geisteszustände zu bestimmen scheinen. Andererseits gibt es die Präsentation der Filme; jedes Video hat seine eigene ‚Umgebung‘ oder Konstruktion. Diese stimmt ihrerseits wiederum mit dem ‚gefilmten‘ Raum überein, in dem der Film stattfindet, was bedeutet, dass der Zuschauer sich in gewissem Sinne in einer Erweiterung des projizierten Raums befindet.

(Auszug aus: Eva Wittocx, The difference between seeing, experiencing and witnessing, in: A-Prior N-6, Autumn/Winter 2001-2002, Brussels.)

AUFENTHALT
01.03.2005 – 28.02.2006

WEBSEITE:
Wim Catrysse