KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Søren Lose

Dänemark

Søren Lose schafft traumähnliche Bilder unserer Erinnerungen: Fotografien, die das Material einfangen, aus dem sowohl Träume als auch Erinnerungen geschaffen sind, und daraus ein fantasmagorisches Gedankennetz knüpfen.So gelingt es ihm, ‚unmögliche‘ Bilder entstehen zu lassen, die gleichermaßen selbstgenügsam nach innen gekehrt und unzertrennlich mit der Gemeinschaft und deren Gruppen und Mitgliedern verbunden sind – gleichermaßen einzigartig und alltäglich, rar und allgegenwärtig.

Diese Bilder sind insofern ‚unmöglich‘ als sie uns etwas zeigen, was wir normalerweise nicht zu Gesicht bekommen, nämlich die Funktionsweise des Gedächtnisses. Sie sind substantiell mehr als die bloße Textur der Erinnerung; als materialisierte und extrovertierte Bilder liefern sie uns den Schlüssel zum Verständnis der mit dem Prozess des Erinnerns einhergehenden sozialen und kollektiven Dimensionen – obwohl sie diese dadurch untergraben und verneinen, weil sie auf der selbstreferenziellen Abkopplung des Traums beharren.

(Rune Gade)

AUFENTHALT
01.01. – 30.06.2008