KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Prajakta Potnis

Indien

In ihrer künstlerischen Praxis, die Malerei, ortspezifische Installationen und öffentliche Interventionen umfasst, verknüpft Prajakta Potnis mühelos die Komplexität der Gefühle und die Realität der heutigen Gesellschaft. Ihre Arbeit bewegt sich zwischen der Gefühlswelt des Einzelnen und der Außenwelt – zwei Sphären, die manchmal nur durch eine Wand getrennt sind. In ihren jüngsten Werken erscheint die Wand als Zeugin der Geschichte, die die Spuren des Wohnens aufzeichnet – eine Membran, durch die nicht wahrnehmbare Elemente in die Privatsphäre dringen und auf die Psyche des Individuums einwirken. Die Wand als architektonisches Element wird so zum Ausgangspunkt einer Untersuchung individueller und gesellschaftlicher Ängste.

AUFENTHALT
15.04. – 31.12.2014

Stipendiatin
der KfW Stiftung