KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Olaf Brzeski

Polen

Out of Love For a Woman, steel, Aluminium, Ölfarbe, 450 x 290 x 350 cm, 2012

Olaf Brzeskis künstlerisches Narrativ könnte wie folgt beginnen: „Am Anfang stand das Subjekt“, sprich ein eigenständiges, virtuell-modernistisches, auktoriales Ich. Die Frage, ob ein demgemäß konstruiertes, demonstrativ individualistisches Subjekt eine reaktionäre Gestalt ist, überlässt man besser denen, die Kunst unter dem Gesichtspunkt des Fortschritts beurteilen. Brzeskis Arbeit unterläuft die Logik des Fortschritts, indem sie sich auf den Gestus der Rückkehr beruft. Es ist dies eine Rückkehr zu traditionellen, oftmals aus dem Bewusstsein verbannten Kategorien, ein Schritt zurück, in Richtung Instinkt, Verlangen und Angst, hin zum Primitiven, die Zwänge sozialer Organisation unterlaufend. Brzeskis Rückkehr zu den traditionellen Kategorien der Bildhauerei entbehren jeder Nostalgie für die „gute alte“ Ordnung der Kunst. Vielmehr kehrt Brzseski zu all dem zurück (zum Unbewussten und Primitiven wie auch zur Skulptur), weil er der Meinung ist, dass in diesen Bereichen unausgeschöpfte Ressourcen, ungelöste Fragen und nach wie vor ergiebige Quellen der Selbsterkenntnis liegen.

Stach Szabłowski

AUFENTHALT
15.09.2014 – 15.09.2015