KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Nicolás Robbio

Brasilien

Anhand von Strichen, Schnitten und Übereinanderschichtungen verleiht Nicolás Robbios Arbeit den Formen geläufiger Objekte neue Bedeutungen. Alles ist zweidimensional: Schemen, Umrisse und Leerstellen bilden ein unendliches Repertoire an „Anmerkungen zu alltäglichen Objekten“.

Robbios Notizblöcke enthalten Sequenzen von Zeichnungen, meist aus einfachen Linien, übereinander gelagerten Dias und schemenhaften Schnitten von Objekten bestehend, die etwas beinhalten oder in etwas enthalten sind. Jede Zeichnung versucht so viel wie möglich von der Struktur des tatsächlichen Objekts synthetisch darzustellen, wobei ihre unregelmäßig übereinander geschichteten Ebenen Geschichten, Kombinationen und folglich neue Sichtweisen auf die gleichen Objekte andeuten. Sowohl in der Anhäufung von Dias als auch dem Auslassen bestimmter Teile bleiben Robbios Zeichnungen stets einfach und synthetisch; ihre Komplexität gründet im fortwährenden Versuch, mehr aus weniger zu bauen.

(Maíra das Neves)

AUFENTHALT
29.03. – 15.04.2007