KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Monika Sosnowska

Polen

Monika Sosnowska gestaltet Räume, die zumeist einige Überraschungen in sich bergen: absonderliche Maßstabsproportionen oder andere labyrinthische Rätsel. Ihre Wandgemälde folgen Prinzipien des Trompe l’oeil: Die gemalten Muster pulsieren vor unseren Augen, gaukeln eine dritte Dimension vor oder erscheinen ganz unmöglich. Ihre architektonischen Installationen gehen von schon bekannten Ideen aus, führen diese aber weiter, indem sie an dem Punkt weiterforschen, an dem Architekten und Designer damit aufhören. […] Ein wiederkehrendes Motiv in ihren Arbeiten ist zum Beispiel die Wandverkleidung: Die sowohl ästhetisch als auch praktisch motivierte Gewohnheit, den unteren Teil einer Wand mit grünlicher Ölfarbe zu streichen, wurde zu einem Markenzeichen öffentlicher Gebäude in den ehemaligen Ostblockländern. […] Sosnowskas Arbeiten appellieren nicht nur an unseren Sinn für Ästhetik, sondern laden auch dazu ein, uns gänzlich auf die physikalische Rezeption räumlicher Empfindungen einzulassen. Umgekehrt erlauben sie uns, uns die Geheimnisse vorzustellen, die auf der anderen Seite der Wand lauern könnten.

(Duvarin Ote Yakasinda)

AUFENTHALT
04.11. – 21.11.2004