KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Martin Skauen

Norwegen

Martin Skauen fertigt flüchtige Skizzen von Szenen an, die seine imaginären Welten zusammenführen. Seine großformatigen, detailreichen Zeichnungen werden von den Filmen untermalt, die er von ihnen anfertigt. Skauens Filme untersuchen nicht nur die Möglichkeit, zweidimensionalen Raum in drei Dimensionen zu erweitern, sondern auch die Möglichkeit, Bewegung in zwei Dimensionen zu erzielen.

Die Kamera tastet die Details der Zeichnungen ab und konstruiert eine Erzählung für den Betrachter. Skauen spricht dabei verschiedene Phänomene der Zivilgesellschaft wie Religion, Ehre, Verbrechen, Gewalt usw. an. All diese Aspekte der Zivilisation sind in eine festivalähnliche Atmosphäre eingebunden. Doch die Freude ist Teil eines Verbrechens, der Verlust ist Teil einer Verwandlung, das Ende Teil des Anfangs.

(Fatos Üstek)

AUFENTHALT
01.12.2007 – 30.11.2008