KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Claire Healy

Australien

Meine Arbeit als Installationskünstlerin gründet auf meinen Erfahrungen mit gemeinschaftlichen Lebensformen in schnell mutierenden urbanen Räumen. Meine eigenen Erfahrungen – wie der Verlust einer Wohnung, Zwangsräumungen im Zuge fortschreitender Gentrifizierung und ein Leben mit geringem Einkommen und ohne gesicherte Zukunft – sind die konzeptuellen Antriebskräfte meiner Praxis. Mein Ausgangspunkt ist ‚das Zuhause‘. Das Zuhause ist die heilige Stätte der Sozialisierung; eine geschätzte Privatsphäre und Zufluchtsort vor dem öffentlichen Raum. Aber für manche ist das Zuhause nur ein bedeutender Ort hinsichtlich seines ökonomischen Werts. Meine Arbeiten zeigen Situationen, die meist ironisch in ihrem Kontext agieren. Es sind unmittelbar ortsspezifische Untersuchungen temporären Wohnens. Statt Antworten auf die gestellten Fragen parat zu halten, gewähren sie einen Einblick in die Absurdität der Umstände, parodieren oder verdeutlichen sie, und überlassen es dem Betrachter, sich seine eigenen Fragen zu stellen. Während meines Berlin-Aufenthalts werde ich mit dem australischen Künstler Sean Cordeiro zusammenarbeiten.

AUFENTHALT
01.06.2005 – 30.06.2006