KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Ayoung Kim

Korea

Meine Arbeiten untersuchen die feinen Unterschiede zwischen persönlicher Lebenserfahrung und öffentlicher Geschichtsschreibung anhand von alltäglichen Ereignissen, die ich Nachrichtenbeiträgen entnehme. Mein fortlaufendes Projekt „Tales of a City“ greift Geschichten aus dem Mikrokosmos einfacher Menschen auf, deren Lebensumfeld in den vergangenen Jahren rasanten Modernisierungsprozessen unterworfen wurde. Indem ich Teilinformationen in Texten, Videos, Objekten und Fotografien miteinander verknüpfe, versuche ich, den Erinnerungen der Menschen, die einst an diesen Orten gelebt haben, eine Form zu geben. Dabei untersuche ich auch die schmale Grenze zwischen dem unausgesprochenen, gemeinsamen Wissensbestand, der sich im Zuge der oftmals drastischen Veränderungen, die diese urbane Räume erfahren haben, erhalten hat. Die scheinbar anekdotischen oder banalen Ereignisse, die in meinen Arbeiten dargestellt werden, sind oft mit weitläufigeren sozialen Entwicklungen in der jüngeren Geschichte dieser Orte verknüpft. Meine Arbeiten, die eher Mikrokosmen als epischen Darstellungen entsprechen, beschäftigen sich mit der Frage, wie gewöhnliche Ereignisse mit Blick auf ihren urbanen und sozialen Kontext unterschiedlich interpretiert werden können.

AUFENTHALT
15.03.2011 – 15.03.2012