KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Ann Oren

Israel

The Supreme Spasm, Videostill, Fünf-Kanal-Video-Installation, Größe variabel, 2015

In ihren Filmen, Videos und Installationen untersucht Ann Oren den performativen Charakter zeitgenössischen Lebens, indem sie dessen kulturelle und historische Ursprünge nachzeichnet. In dem Maße, wie soziale Medien an unsere Online-Persönlichkeiten appellieren, weicht die Intimsphäre vor einer Dynamik der Darsteller und Zuschauer. Wenn jeder sowohl Zuschauer als auch „Star“ ist, zerfließen die Grenzen zwischen Exhibitionismus, Voyeurismus und Zuschauen. Demgemäß stehen auch die Protagonisten in Orens Projekten an der Schwelle zwischen Performer und Beobachter. Oren arbeitet an der irritierenden Schnittstelle von Narration und Konzeptualität. Anhand von narrativen Elementen lockt sie den Zuschauer in einen Raum, der mit kritischen Reflexionen und Gefühlen gleichermaßen spielt. Geläufige Verhaltensmuster werden überspitzt, um die Theatralik des Alltags hervorzuheben, während gleichzeitig die Wurzeln unserer Fantasien und Wünsche aus der Geschichte der Literatur, des Theaters und des Films exhumiert werden.

AUFENTHALT
15.09.2015 – 15.09.2016

WEBSEITE
www.annoren.com

Stipendiatin
von Mimesis Films