KÜNSTLERHAUS

BETHANIEN

Künstler

Alex Morrison

Kanada

Morrisons Praxis überspannt ein Interesse an Architektur, Erinnerung und Projektion, Identität und Authentizität, an Begriffen des privaten und öffentlichen Raums und den Auseinandersetzungen, die aus solchen Abgrenzungen folgen.

Er interessiert sich insbesondere dafür, wie sich museale Wahrnehmungsmuster und Ängstlichkeiten, die die Erfahrung von Kunstwerken umgeben, auf die Kontrolle von Handlungen, Nutzung und Wahrnehmung draußen auf der „Straße“ übertragen lassen. Solche Interessen mündeten in zahlreiche Projekte, bei denen er bestimmte Terrains durch Dokumentationen und mittels Originalarbeiten zu kartieren versuchte.Er hat seine Bücher im Selbstverlag vertrieben, Artikel und Künstlerprojekte in zahlreichen Publikationen veröffentlicht, er macht sowohl Zeichnungen und Skulpturen als auch Fotos, Plakate und Videos.

Während seines Aufenthaltes in Berlin plant er, eine Routine aus Beobachtung, Dokumentation, Forschung und dem Anfertigen von Notizen zu entwickeln. Ein paar seiner bestehenden und laufenden Projekte sind leicht auf Berlin zu beziehen, und Aspekte der Stadt werden problemlos in seine Praxis einfließen können. Daneben werden die Untersuchungen und Dokumentationen einem multidisziplinären Ansatz folgen, der möglicherweise sowohl Arbeiten im öffentlichen Raum als auch für eine Galerie einschließt.